Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal  verschieden aber miteinander

Besondere musikalische Momente in der Stadthalle

 

Ein Zurechtrücken der Kleidung hier, aufgeregtes Gekicher dort, angeregte Gespräche zwischen musikbegeisterten Schülern und Lehrern. Diese Beobachtungen konnte man am Donnerstagabend beim Auftakt des jährlichen Doppelkonzerts der Vokalklassen und des Schulchors AmaSing Generation der Clara-Schumann-Gesamtschule in der Kreuztaler Stadthalle machen. Das Konzert (ein zweites sollte am 16.03.2018 folgen) ist stets ein großes Erlebnis für die Schulgemeinde, stärkt das Gemeinschaftsgefühl und weckt die Begeisterung fürs Singen. Zusatzproben an einem Samstag und einem Sonntag gingen dem Konzert voraus.

Entstanden ist dabei ein schönes Programm unter dem Motto „Heal The World With Music“ mit größtenteils modernen, aber auch ruhigen oder eigens geschriebenen Stücken, die das Publikum begeisterten. Die Veranstaltung eröffneten nacheinander die Voklaklassen. Mit Johannes Weisgerber am Klavier und Dirigentin Marina Müller sowie aktuellen Hits wie „Havanna“ (Camilla Cabello) fühlten sich die Kinder, die die Jüngsten des Abends waren, auf der Bühne sichtlich wohl. Auch die 6d fand Gefallen an der großen Bühne und wartete mit einem bunten Mix aus deutsch- und englischsprachigen Titeln auf. Die 7d dürften an diesem Abend etwas Wehmut verspürt haben, war es doch ihr letztes offizielles Konzert als Vokalklasse – dafür ließen sie es dann aber auch noch einmal richtig krachen und zogen die Kreuztaler Stadthalle mit Hits wie „Sowieso“ von Mark Forster in ihren Bann.

Nach der Pause ging es in die zweite Programmhälfte, die der in diesem Schuljahr erstmals eingerichtete vokalpraktische Kurs des Jahrgangs 12 einläutete. Die Zwölftklässler werden im Juni ihr ganz eigenes Musical mit dem Titel „Schneewittchen und die 6 ½ Zwerge“ aufführen und gaben eine erste Kostprobe ihrer Arbeit. Musiklehrer Johannes Weisgerber hatte die Stücke geschrieben und seine Zöglinge veredelten sie mit der Gewalt ihrer Stimmen.

Umjubelt war auch der Auftritt der Lehrerband der Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal, deren beeindruckendes Repertoire von Biffy Clyro bis zu den Beatles reichte.

AmaSing Generation machte im Anschluss klar, warum diese Kombo talentierter junger Menschen zu den preisgekrönten Chören unseres Bundeslandes zählt. Smashhits wie „Believer“ (Imagine Dragons) ließen keinen Konzertgast ruhig auf ihren Stühlen zurück, sondern entfalteten ihr großes Mitreiß-Potenzial. Dass selbst einige Ehemalige fester Bestandteil von AmaSing Generation sind, beweist einmal mehr, dass die Clara-Schumann-Gesamtschule mit ihrem Vokalklassenkonzept nachhaltig zu begeistern weiß – findet auch die stellvertretende Schulleiterin Regina Zwingmann, die sich stolz wie Bolle zeigte und mit Blick auf das Konzept und das große Engagement der Lehrer- und Schülerschaft gleichermaßen meinte: „Hier machen wir alles richtig.“

Alles richtig machten die Programmplaner auch mit dem Finale des Konzertabends, denn der Michael Jackson-Klassiker „Heal The World“ schlug gekonnt und stimmgewaltig den Bogen zum Motto des Abends.

Was folgte, waren lang anhaltender Applaus, Standing Ovations, ausgelassene Konzertgäste und Künstler sowie die einhellige Meinung, dass es ganz bestimmt nicht das letzte Doppelkonzert der Clara-Schumann-Gesamtschule dieser Art gewesen sein wird!