Clara-Schumann-Gesamtschule Kreuztal  verschieden aber miteinander

Clara besucht die Firma SINNER

Eine Schülergruppe der Clara-Schumann-Gesamtschule aus den Jahrgangsstufen 9 bis 11 besuchte in Ferndorf die Firma Sinner Stahl- und Industriebauten, um sich über verschiedene dort angebotene Ausbildungsberufe zu informieren. Begleitet wurden sie von Bettina Meister und Dianah Khallillulah, die an der Kreuztaler Gesamtschule für die Berufs- und Studienorientierung zuständig sind.

Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Betriebsleiter sowie Ausbildungsleiter Herrn Nico Finhold und den Versandleiter Herrn Petersen besichtigten die Schüler und Schülerinnen und ihre Lehrerinnen in zwei Kleingruppen verschiedene Abteilungen sowie die Ausbildungswerkstatt.  Hier konnten Fragen zu Bewerbung, Ausbildungsberufen sowie Anforderungen gestellt werden. Ihnen wurden dabei besonders die Ausbildungen zur Fachkraft für Metalltechnik mit Schwerpunkt Konstruktionstechnik sowie zum Konstruktionsmechaniker, Fachrichtung Stahl und Metallbau vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler bekamen einen guten Einblick in die alltägliche Arbeit im Ferndorfer Metallbauunternehmen. Auch Fragen zu den Zugangswegen in die Ausbildung bei der Firma Sinner wurden von den Schülerinnen und Schülern gestellt. Der stellvertretende Betriebsleiter Nico Finhold erklärte ihnen, dass neben den schulischen Leistungen insbesondere Betriebspraktika Grundlage sind, um letztendlich herauszufinden, ob sowohl Ausbildungsbetrieb als auch Schüler oder Schülerin zueinander passen.

Daneben wurden auch die Aufstiegsmöglichkeiten im Betrieb deutlich gemacht. Ob Meisterschule oder die Weiterbildung zum Techniker – ein Abschluss ähnlich wie ein Bachelorabschluss – den Schülern wurde klar, dass ihnen auch nach der Ausbildung im familiengeführten Unternehmen viele Wege offen stehen.

Von besonderem Interesse für die Besucher war am Ende der Veranstaltung die Präsentation eines aus Stahl gefertigten Roboters, der im zweiten Ausbildungsabschnitt von den Auszubildenden in der Lehrwerkstatt gefertigt wird.

Organisiert wurde der Besichtigungstermin von Julian Siebel vom Ausbildungskompass für Kreuztal und Hilchenbach in Kooperation mit Bettina Meister von der Gesamtschule. Der Ausbildungskompass hat sich zum Ziel gesetzt, dass Schülerinnen und Schülern sowohl online als auch bei Begegnungen vor Ort die Ausbildungsbetriebe vor Ort kennen lernen.

Die Schülerinnen und Schüler waren sich am Ende einig, dass solch ein Ausflug in die reale Arbeitswelt ihnen dabei hilft, sich im eigenen Berufsorientierungsprozess weiter zu entwickeln. Darüber hinaus war der Besuch für einige Schüler der Besuch so bereichernd, dass sie ihn zum Anlass nahmen, sich bei der Firma Sinner Stahlbau auf einen Ausbildungsplatz für 2019 zu bewerben.