Zum Abitur an der CSG: Die gymnasiale Oberstufe der Clara-Schumann-Gesamtschule

Die gymnasiale Oberstufe an unserer Schule unterliegt den gleichen Bedingungen und der gleichen Schulaufsicht wie jede andere gymnasiale Oberstufe in NRW auch.

Wir fühlen uns unserer Schülerschaft besonders verpflichtet, auch denen die von anderen Schulen zu uns wechseln und bieten daher eine Reihe von Angleich- und Integrationshilfen. So bereitet zum Beispiel unser Vorkurs auf die organisatorischen und methodischen Anforderungen in der Oberstufe vor und ermöglicht ein erstes Kennenlernen.

Wie in der Sekundarstufe I setzen wir auch in der Sekundarstufe auf das Prinzip des Förderns und Forderns, um jeden Schüler und jede Schülerin entdecken zu lassen, welche Potentiale in ihnen schlummern.

Eine gute Lernatmosphäre und das Einbinden zukunftsorientierter Bedürfnisse, aus Schüler- und Gesellschaftssicht, sind uns elementare Anliegen.

Unsere Jahrgangsstufenleiter unterstützen durch eine intensive Laufbahnberatung den Weg zur individuell optimalen Kursbelegung.

Bei uns verankert sind Betriebs- oder Unipraktika sowie Praxisphasen der verschiedenen Fächer, die praxisnahe und zugleich zukunftsweisende Kompetenzen vermitteln. In diesem Zusammenhang trägt auch unsere ausgezeichnete Berufs- und Studienorientierung auf die Zeit nach der gymnasialen Oberstufe vor.

3 Wege zum Abitur

  1. Erziehungs- und sozialwissenschaftliches Profil

→ LKs: Erziehungswissenschaften & Deutsch, Mathematik oder Englisch

  • Hauptfachprofil:

→ LKs: 2 aus Deutsch, Mathematik oder Englisch

  • Naturwissenschaftliches Profil:

→ LKs: Biologie & Deutsch, Mathematik oder Englisch

Ihre Ansprechpartnerin an der Clara-Schumann-Gesamtschule:

Frau Corie Hahn

02732/555317

hahn@ge-kreuztal.de

Allgemein: Was ist die gymnasiale Oberstufe?

Die gymnasiale Oberstufe setzt die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Sekundarstufe I fort und erweitert sie. Sie schließt mit der Abiturprüfung ab und führt zur Zuerkennung der Allgemeinen Hochschulreife.

Die gymnasiale Oberstufe dauert drei Jahre und gliedert sich in die Einführungs- und Qualifikationsphase. In der Einführungsphase werden die Schülerinnen und Schüler mit den inhaltlichen und methodischen Anforderungen der gymnasialen Oberstufe vertraut gemacht.

Die Qualifikationsphase baut darauf auf und bereitet systematisch auf die Abiturprüfung vor. Die Leistungen der Qualifikationsphase gehen in die Abiturnote ein. Die Abiturprüfung findet am Ende des zweiten Quartals des zweiten Jahres der Qualifikationsphase statt.

Der bisherige Klassenverband wird durch ein Kurssystem ersetzt. Formen selbstständigen Arbeitens und Lernens gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Durch ein ausgewogenes Verhältnis von verbindlich zu belegenden Fächern und individuellen Schwerpunktsetzungen werden eine gute Allgemeinbildung und die allgemeine Studierfähigkeit sichergestellt.

Der Besuch der gymnasialen Oberstufe dauert in der Regel drei und höchstens vier Jahre. Wer innerhalb der Vierjahresfrist die Zulassung zur Abiturprüfung nicht mehr erlangen kann, muss die gymnasiale Oberstufe verlassen. Die Höchstverweildauer von vier Jahren kann überschritten werden, um eine nicht bestandene Abiturprüfung zu wiederholen.